Menu

Die kulturelle Linse des Luxus

cultures luxury


Jeder, der mich inzwischen kennt, weiß, dass ich es liebe herauszufinden, wie die Welt funktioniert. Ich mag es, die soziologischen Faktoren zu untersuchen, die hinter scheinbar alltäglichen Dingen verborgen sind, wie unsere Lieblingsspeisen, der Geschmack in der Wohnkultur und sogar unsere Wünsche nach bestimmten Luxusmarken. Meistens schreiben wir alles, was wir tun oder genießen, unseren persönlichen Vorlieben zu, aber die Wahrheit ist, dass all diese Vorlieben nicht so originell und natürlich geformt sind, wie wir glauben. Sie alle werden in gewisser Weise von den spezifischen Werten der Kultur bestimmt, in der wir aufgewachsen sind. Wie wir aufwachsen (oder wie wir uns mit einer Kultur verbinden, in die wir uns integriert haben), prägt das, was wir als normal oder cool oder modisch oder seltsam betrachten oder beleidigend oder bla bla bla …

Da ich normalerweise neugierig bin, habe ich mich entschlossen, ein wenig über andere Kulturen zu recherchieren und darüber, wie Menschen mit dem Luxusmarkt umgehen können, je nachdem aus welcher Region der Welt sie stammen. Ich habe vier große Länder (basierend auf Bevölkerungsgröße, Landmasse und Wachstumspotenzial des Luxusmarktes) und einige ihrer Wertesätze als Beispiele für meine Amateurstudie ausgewählt.

Bevor ich anfange, möchte ich darauf hinweisen, dass ich diese Forschung für drei dieser Beispiele aus der Perspektive eines Außenstehenden interpretiere. Ich behaupte nicht und werde niemals behaupten, über die Feinheiten der Kultur einer Nation vollständig informiert zu sein, und ich erkenne voll und ganz an, dass jedes Land seine eigene umfangreiche Geschichte hat, die wahrscheinlich sein derzeitiges Wertesystem geprägt hat. Mein Verständnis beschränkt sich auf die Statistiken und Fakten von (seriösen) Forschungsstandorten und Interaktionen, die ich mit einigen Bekannten aus diesen Orten hatte.

Wie beeinflusst unsere kulturelle Linse – wie wir gelernt haben, die Welt zu sehen und mit ihr zu interagieren – unsere Vorlieben für Luxusgüter?

China: Individualismus & Kollektivismus

Während Chinas Wirtschaft weiter wächst und seine Mittel- und Oberschicht rasch erweitert, sind immer mehr Einwohner bestrebt, Teilnehmer am Luxusmarkt zu werden. Kurz vor dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie wurde den chinesischen Verbrauchern zugeschrieben, dass sie für 90 Prozent des Wachstums des Luxusmarktes im Jahr 2019 verantwortlich sind. Allein diese Statistik hat die globalen Luxusmarken zu einem ständigen Wettlauf gezwungen, um mit den Forderungen der Bürger nach hohen Endprodukte. Marken müssen eine Bevölkerung ansprechen, die digital versiert, zunehmend weit gereist und glücklich ist, einen ehrgeizigen Lebensstil zu führen.

Die chinesische Kultur ist traditionell als eher kollektivistisch bekannt, was bedeutet, dass die Bürger eher Wert darauf legen, als Gruppe zu arbeiten, selbstlos zu sein, stolz auf ihre jahrhundertealte Kultur zu sein und das zu tun, was für die Gesellschaft insgesamt am besten ist. Viele seiner Bewohner halten diese Werte zwar, aber immer mehr Menschen haben ihre Luxuskaufgewohnheiten zu einer anderen Art gemacht, ihre Individualität auszudrücken.

Obwohl chinesische Verbraucher Luxus mit Exklusivität verbinden und überwiegend Vintage-Lederwaren von Marken mit solider Geschichte (Chanel, Hermès, Dior usw.) bevorzugen, genießen sie es immer noch, sich mit Personalisierungstechniken wie Hot etwas Eigenes zu machen Stempeln, Sticken, Monogrammieren und niedliche Charms aller Art.

Indien: Vielfalt und gegenseitige Abhängigkeit

Indien ist äußerst vielfältig mit einer Bevölkerung von mehr als einem BILLON, sieben dominierenden Religionen und 22 Sprachen (ohne Englisch, das auch als Amtssprache gilt). Es ist unvermeidlich, dass die Menschen lernen müssen, wann sie miteinander auskommen Sie haben so viele Nachbarn.

Obwohl Indien als geschichtete Gesellschaft bekannt ist, schätzen seine Bürger die gegenseitige Abhängigkeit und stützen sich gerne auf ihre Familie, Freunde und Gemeinschaft, um Unterstützung und Unterstützung zu erhalten. Infolgedessen kaufen sie gerne an Orten ein, die Treueprogramme anbieten, oder haben aus diesem Grund Vorteile für die Mitgliedschaft.

Ihre Markenpräferenzen sind in der Regel genauso vielfältig wie ihre Gesellschaft, wobei eine gleichmäßige Mischung aus Prestigemarken und Premium-Marken (Diane Von Furstenberg, Alexander McQueen usw.) geschätzt wird. Geliebte Bollywood-Stars dienen als Hauptinspiration für Mode und dies führt dazu, dass sie den Kauf von Luxusmarken mit einer Steigerung der Lebensqualität und der persönlichen Anerkennung ihrer eigenen Kaufkraft in Verbindung bringen.

Vor allem die indischen Verbraucher haben auch das größte Interesse an den Nachhaltigkeitspraktiken der Modebranche gezeigt und fordern zunehmend, dass ihre Kleidungsstücke (Luxus oder auf andere Weise) mit Methoden hergestellt werden, die weder für die Umwelt noch für ihre Mitmenschen schädlich sind. Genau richtig, Indien!

Russland: Vertrauen & Integrität

Der Markt für Luxusgüter in Russland gilt im Vergleich zu vielen anderen Ländern noch als recht neu. Es wird von Ökonomen immer noch als aufstrebender Markt angesehen, der von New-Money-Millennials vorangetrieben wird, die sich langsam bestimmten Trends der westlichen Nationen bestätigen.

Unabhängig von dieser langsamen Verschiebung vertrauen die Menschen eher der Meinung ihrer Kollegen und Verwandten als der von Außenstehenden. Ihre starke Wertschätzung persönlicher Beziehungen in Verbindung mit der anhaltenden Zwietracht über Gesetze zu digitalen Inhalten und Infrastrukturen macht es weniger wahrscheinlich, dass sie bei der Auswahl von Marken zufällige Prominente oder Social-Media-Influencer als Inspiration heranziehen.

Insgesamt sind Russen nicht diejenigen, die etwas zum Nennwert nehmen, und daher muss der wahre Reiz einer Luxusmarke von Marketingbemühungen ausgehen, die den hohen Preis des Produkts rechtfertigen.

Trotzdem geben sie immer noch gerne viel Mühe in ihr persönliches Erscheinungsbild und während Louis Vuitton derzeit den Spitzenplatz für Luxuslederwaren einnimmt, sind Bekleidung von russischen High-End-Designern (wie Alena Akhmadullina) immer noch sehr beliebt und sehr beliebt. respektierte.

USA: Egalitarismus & Wettbewerb

Die Amerikaner werden erzogen, um sich als Meister unseres eigenen Schicksals zu sehen. Wir sind der Meinung, dass Wettbewerbsfähigkeit eine Tugend ist, und deshalb schätzen wir Handeln und Leistung weitgehend um unserer selbst willen. Wir werden von sozialen Medien angetrieben und möchten wissen, wie wir uns mit unseren Kollegen messen können. Obwohl wir gerne beschäftigt sind (oder zu sein scheinen), bewegen wir uns immer noch mit einem Gefühl der Informalität und unbeschwerten Begeisterung durch die Welt, die in unsere täglichen Interaktionen einfließen. Wir unterhalten uns mit Angestellten in Lebensmittelgeschäften, lächeln Fremden zu und zeigen Interesse an anderen, indem wir ihnen viele Fragen stellen.

Dieselbe Informalität zeigt sich in unserer Liebe zur Freizeitkleidung und macht uns zu einem der größten Konsumenten von Streetwear. Diese Verbundenheit mit dem Komfort wird dann mit unserer Faszination für Dinge kombiniert, die neu und innovativ sind, um uns offener für den Kauf interessanter Markenkollabationen zu machen (wie diese coole Zusammenarbeit mit Fendi X Joshua Vides).

Ähnlich wie bei chinesischen Verbrauchern möchten wir wirklich, dass unser Luxus in unseren anspruchsvollen Lebensstil integriert wird, anstatt glänzende Add-Ons zu sein, die wir nur zu besonderen Anlässen verwenden.

Dies hat uns veranlasst, die Vielseitigkeit von Luxustaschen in Betracht zu ziehen, und hat den Wunsch nach mehr als nur Geldbörsen geweckt. Designer-Einkaufstaschen, Rucksäcke, Aktentaschen und Strandtaschen haben einen Platz in unserem Alltag gefunden.

Mir ist klar, dass das Verständnis der Triebe und Assoziationen der Menschen mit Luxusgütern von größter Bedeutung ist, um sie zu erfreuen. Unsere Vorlieben sind nicht zufällig, sondern beruhen normalerweise auf der Fähigkeit von etwas, mit unserer Sicht auf die Welt übereinzustimmen (oder zumindest darauf, wie wir denken, dass die Welt sein sollte).

Was wir im und außerhalb des Lebens wollen, kann eine Repräsentation der Art von Person sein, die wir sein wollen, ein Versuch, sich mit anderen um uns herum synchron zu fühlen, eine Art, den an uns gestellten Erwartungen zu entsprechen, eine Art, traditionelle Normen abzulehnen oder eine Möglichkeit, unsere Station im Leben zu zeigen. Man kann also mit Sicherheit sagen, dass jede international verehrte Luxusmarke, die wir einfach als eine unserer Vorlieben betrachten, tatsächlich eine sehr wichtige Sache erreicht hat: Sie hat es irgendwie geschafft, sich mit all unseren breiteren interkulturellen Werten in Einklang zu bringen.

Quellen:

Categories:   Handtasche

Tags:  , , , ,

Comments